Kinder, wie die Zeit vergeht

Bereits 5 Monate ist unser Garten nun alt und und ähnlich wie bei Säuglingen, scheint jeden Tag etwas Neues zu passieren. Durch den vielen Regen in der letzten Woche explodieren die Pflanzen geradezu – ohne, dass wir etwas tun müssten!

Die Erbsen beginnen bereits zu blühen und ranken sich fröhlich um ihre Fäden. Die Kartoffelpflanzen sind schon knapp einen halben Meter hoch und dürfen nun angehäufelt werden. Rote Beete und Möhren kann man immerhin schon als solche erkennen. Die Stangenbohnen erfreuen sich an ihrem Tipi und der erste Pflücksalat ist erntereif. Unser Bauch ist voller Spinatlasagne, zu der es Radieschensalat mit Kresse gab.

Doch auch die Blumen wachsen eifrig vor sich hin: Annemonen, Gladiolen und Astern wachsen überall, auch wenn sie noch lange nicht blühen. Die Rosen haben ihren Umzug überlebt und sind gut angegangen. Die Hortensien beginnen in allen Farben zu blühen und auch die Wildblumen in ihren Rondellen zeigen erste Blüten in violett und weiß.

Alles in Allem also eine kunterbunte Mischung, an der wir uns jede Woche erfreuen dürfen!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s